Kurzbeschreibung Die Rache des Bastards

Vampirroman

 

 

Der Fürstensohn Malamir Dimitroff verliebt sich in die junge Schönheit Riana. Ihr Vater besteht auf einer Verlobungszeit von einem Jahr. Während dieser Zeit soll sich Malamir den Haiduken anschließen, um sich im Kampf gegen die osmanischen Besatzer zu bewähren.


Boril, sein unehelicher Halbbruder, ist ebenfalls von Riana betört, es kommt deshalb zu einem heftigen Streit. Des Nachts lauert Boril Malamir auf und schießt ihm einen Pfeil in die Brust.


Dimitri, ein Vampir, heilt den tödlich Verwundeten mit einer Gabe seines Blutes. Er begleitet ihn auf den Weg zu den Haiduken. Unterwegs bestehen sie gefährliche Abenteuer, die den jungen Fürstensohn und den alten Vampir zu Freunden werden lässt.


Malamir erfährt, dass sein Vater aus dem Hinterhalt ermordet wurde und verdächtigt Boril als den Mörder des Vaters. Besorgt beschließt er Rianas Familie aufzusuchen, wo sein jüngerer Bruder lebt. Auf dem Weg dorthin gerät er jedoch in einen Hinterhalt und wird gefangen genommen. Der Anführer seiner Häscher ist Boril, der Malamir versklavt und einen perfiden Plan ersinnt, um endlich dessen Fürstentitel und Riana zu bekommen.


Dimitri, der immer in seiner Nähe ist, hilft Malamir zu überleben. Doch seine vampirischen Kräfte reichen nicht aus, den Freund zu befreien. Als Boril sich am Ziel seiner Wünsche wähnt, lässt er den verhassten Halbbruder pfählen. Doch Dimitri rettet ihm erneut das Leben indem er Malamir zum Vampir macht…

 

 

 

Leseprobe

Kapitel 1

Kapitel 2